search for perfection | 20|06|15 - 21|08|15

Rolf Rose - Search for Perfection
Rolf Rose - «ohne Titel 22», 2004, Ölfarbe auf Aluminium (27 x 50 cm). Foto: Mike Niederhauser

Rolf Rose - Malerei

Vernissage | 19|06|15  18-20 Uhr

Die Ausstellung search for perfection in der zone contemporaine vermittelt einen spannenden Einblick in das umfangreiche Werk von Rolf Rose. Geboren 1933 in Halberstadt im Harz zog Rose im Alter von 20 Jahren nach Hamburg. Erst Mitte der 1960er Jahre begann er als Künstler zu arbeiten, wobei er sich schon früh von der gegenständlichen Malerei ab, und hin zum Color Field Painting wandte. Mit Spachtel und Messer arbeitend entwickelte er daraus seinen eigenen Stil.

Roses monumentale, meist monochrome Arbeiten entstehen Schicht um Schicht. Die Farbmassen werden mit dem Spachtel aufgetragen, verteilt und geglättet, wobei sie an den Bildkanten überquillen und dem Betrachter ihre Schichtung preisgeben. Der Spachtel ist das wichtigste Werkzeug von Rose, seine verlängerte Hand, mit ihm werden auch die reliefhaften Strukturen, die sowohl horizontal als auch vertikal den ganzen Bildträger überziehen, erzeugt. Durch die Auflösung der Bildoberfläche werden die unteren Farblagen freigelegt, die Werke erhalten dabei in dieser Umwälzung ihre Plastizität. Die dadurch erzeugte Lebendigkeit lässt die Bildoberfläche bei Lichteinstrahlung leuchten, insbesondere die weissen Werke scheinen beim Einfall von Sonnenlicht gar zu strahlen.

Seit den 80er Jahren werden die Werke von Rose farbiger, später erfolgt der Einsatz von Acrylfarbe und Kunstharzlacken. Durch die Verwendung dieser Materialien kann Rose die langen Trocknungszeiten der Ölfarbe umgehen. Die so neu entstehenden Bildoberflächen lassen auch die Schnelligkeit und Härte des neuen Materials erkennen und bieten gleichzeitig eine Referenz auf unsere schnelllebige Zeit. Die formale Strenge und Klarheit der Werke bleibt bis heute unverkennbar erhalten.