zone contemporaine - Claire Marie Rose
Claire Marie Rose

Claire Marie Rose – Wie ich mit sehr vielen Bildern aufgewachsen bin

Kunstgespräch mit Brunch Sonntag 26|7|15  10.30 Uhr. Moderation: Olivier Fahrni

Die Ausstellung search for perfection mit den Arbeiten des Malers Rolf Rose in der zone contemporaine bildet den Rahmen für das nächste Kunstgespräch mit der Kunsthistorikerin und Künstlertochter Claire Marie Rose. Gemeinsam mit ihr wollen wir versuchen, dem Künstler und seiner Auseinandersetzung mit den Grundfragen der abstrakten Malerei zu folgen. Wie wirken sich die Ergebnisse seiner lebenslangen Beschäftigung mit Farben, Formen, Strukturen und Formaten auf unsere Sehgewohnheiten aus? Die faszinierende Farbigkeit von Rolf Roses Bildern ist nicht mehr bloßes Mittel zur Darstellung, sondern selbst zum Bildgegenstand geworden. Wie können wir diese Bilder greifen, auf denen keine gegenständlichen Abbildungen zu finden sind?

Die spannungsreichen Bildoberflächen wandeln sich im Dialog mit dem Licht zu immer neuen Bildern. Bild für Bild, Linie für Linie, Schicht um Schicht präsentiert die Ausstellung auf einer einzigen monumentalen Wand einen umfassenden Einblick in das extensive Werk von Rolf Rose und lädt ein, sich den großformatigen Farbkörpern nicht nur physisch zu nähern. Obwohl uns die Werke zunächst sehr reduziert erscheinen, findet sich der Betrachter rasch einer enormen visuellen Kraft ausgesetzt. Wie ist es möglich, daß Rolf Rose mit minimalen Variablen eine unendliche Vielzahl von Bildern malen kann? Können wir am Beginn eines neuen Jahrhunderts bündeln, was Rolf Rose uns an Möglichkeiten der Abstraktion anbietet?

Während des Kunstgesprächs sind sie herzlich eingeladen zu einem Brunch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Claire Marie Rose (*1975 in Hamburg) ist nach ihrem Studium der Kunstgeschichte sowie einem Volontariat als kuratorische Assistenz am Vitra Design Museum in Weil am Rhein nach Berlin gezogen, um in der Galerie neugerriemschneider tätig zu sein. Derzeit organisiert sie nebst ihrer Arbeit als Studiomanagerin in einem Berliner Künstleratelier Ausstellungen, wie zum Beispiel in den letzten zwei Jahren als Kuratorin am Palais für aktuelle Kunst in Glückstadt. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen Studien zu Bild und Raum sowie zur Interdisziplinarität der zeitgenössischen Bildenden Künste, Architektur und Design.