fahrnisbau @ Hochschule der Künste, Bern
fahrnisbau @ Hochschule der Künste, Bern

fahrnisbau @ Hochschule der Künste, Bern (Museumsnacht 2013)

Wartezeiten / Harald Klingemann

Einblicke in das Forschungsprojekt Wartezeiten werden an der Berner Museumsnacht im Rahmen einer Ausstellung im fahrnisbau-Container gegeben. Standort: Hochschule der Künste Bern, Theater, Zikadenweg 35, 3006 Bern.

Museumsnacht Bern: FR 22. März 2013, 18.00 – 02.00 Uhr

Niemand wartet gern. Viele Institutionen investieren deshalb Zeit und Ressourcen in die Verbesserung ihrer Abläufe, um Wartezeiten zu verkürzen. Hier hakt das Forschungsprojekt „Wartezeiten“ der Hochschule der Künste Bern (HKB) ein: Ein interdisziplinäres Forschungsteam von Kunstschaffenden, SozialwissenschaftlerInnen und MedizinerInnen untersucht, wie sich das Warten in Wartezonen verbessern lässt. Das Projekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützt.

Das Forschungsvorhaben umfasste in der Feldarbeit die Veränderung von zwei Wartezonen (bei den Einwohnerdiensten der Stadt Bern und im Inselspital Bern) mit künstlerischen Eingriffen: Stoffbahnen, Videoinstallationen und ungewöhnliche Sitzmöbel luden zum Betrachten und zum selbst aktiv werden ein.

Die Wartenden wurden hierbei beobachtet und danach zu ihrem Warte-Erleben befragt. Neue Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen subjektiv empfundener Wartezeit und objektiv gemessener Wartezeit zu gewinnen, ist das Ziel des Projekts. Am Ende sollen praktische Vorschläge stehen, wie sich Stress beim Warten verringern lässt.

Mehr Informationen zum Projekt

Zum Programm der HKB-Forschung an der Berner Museumsnacht

Bild 1: Planungsskizze für die Warteraumraumgestaltung «beobachtungsorientert». (Bild: Copa & Sordes)
Bild 2: Wartezone «handlungseinladend» im Inselspital Bern, Feldarbeit. (Bild: Simon Stähli)